Mein schöner Garten Abo Campaign

Pflanzen im Hinterhofgarten:

Akelei Anemone Apfelbaum Basilikum Begonie Bergenie Calibrachoa Chili Christrose Clematis Duftblüte Eisenhut Epiphyllum Estragon Feige Fingerhut Flieder Fuchsien Grapefruit Hammerstrauch Hasenglöckchen Hortensie Hosta Hyazinthe Jasmin-Solanum Johannisbeere Kalifornische-Binsenlilie Kirsche Kiwi Kletterhortensie Krokus Lorbeer Liebstöckel Lilie Minze Mirabelle Narzisse Oleander Olivenbaum Oregano Perlagonie Pfingstrose Phlox Physalis Primel Purpurglöckchen Rhododendron Rose Rosmarin Salbei Sauerkirsche Schneeglöckchen Stachelbeere Spornblume Taglilie Tomate Tränendes Herz Veilchen Vergissmeinnicht Weinrebe Zitrone

Purpurglöckchen

Das Purpurglöckchen (Granatrispe) blüht mit seinen zierlichen Blütenglöckchen von Ende Mai bis in den Herbst hinein. Manchmal knicken die Blütenstengel ab und es empfiehlt sich die Blütenstengel festzubinden. Die Pflanze bildet über die Jahre einen Horst bzw. einen niedrigen Stamm. Winterschutz ist für das Purpurglöckchen nicht nötig, die Pflanze ist immergrün.

Artikel zur Purpurglöckchen im Blog

Hintergrundwissen Purpurglöckchen

(lat. Heuchera)

Einordnung:

Steinbrechgewächse (Saxifragacea)

Herkunft:

Nordamerika.

Standort:

Sonne und Halbschatten.

Boden:

Frischer, nicht zu magerer Boden.

Vermehrung:

Vorsichtige Teilung oder Stecklinge im Frühjahr.

Bezugsquelle Purpurglöckchen

Purpurglöckchen

Purpurglöckchen.




Links zu weiteren Internetauftritten mit dem Schwerpunkt Garten und zu anderen Themen.

Pflanzen-Bilder auf Hinterhofgarten.de aufgenommen mit einer Digitalen Spiegelreflexkamera Pentax K100D
zumeist unter Verwendung des Sigma 105mm 2,8 EX DG Macro Objektivs.


Pflanzen für einen Standort im Schatten: Frühblüher, Kletterpflanzen, Kübelpflanzen, Kräuter, Obst, Stauden, Sträucher

© 2007-2016 - Impressum und Nutzungsbedingungen